Erfolgreiche Erzählstrategien in internationalen Krimiserien

Krimifestival Wiesbaden
Krimifestival Wiesbaden
Podiumsdiskussion auf dem Krimifestival Wiesbaden

Podcast abspielen:

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Wallander, Sherlock Holmes, Kommissarin Lund – nicht nur deutsche Krimihelden begeistern die Zuschauer. Vor allem Jüngere neigen dazu, ihre Serienstars vornehmlich in ausländischen Produktionen zu suchen und auch zu finden. Trotz der reichhaltigen deutschen Krimiserien-Tradition kamen die meisten Innovationen der letzten Jahre aus den USA, Großbritannien oder Skandinavien. Aber wie sollte ein zeitgemäßer Krimiserien-Held überhaupt gestrickt sein? Und was zeichnet einen spezifisch deutschen Serienhelden aus?
In der Struktur von Krimiserien hat sich Vieles getan. Die Formate nehmen geradezu romanhafte Dimensionen an: "The Wire", "The Sopranos", die vielfach preisgekrönte US-Serie "Homeland", aber auch deutsche Serien wie KDD - Kriminaldauerdienst" oder "Im Angesicht des Verbrechens" setzten neue Maßstäbe in Sachen Dramaturgie und Ästhetik. Doch wie komplex darf eine Krimiserie eigentlich sein, ohne den TV-Zuschauer zu überfordern?
Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Podiumsdiskussion. Gemeinsam mit Markus Brunnemann, Daniel Eschkötter, Bernd Graff, Peter Nadermann und David Ungureit beleuchtet der Autor und Dramaturg Gunther Eschke die ästhetischen Entwicklungen der modernen Krimiserie. Die Veranstaltung war Teil des FernsehKrimi-Festival Wiesbaden, das jährlich im Frühjahr stattfindet.

[ 6. Jun 2013 ]

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Sie dürfen andere Beitrage mit [quote] Tags Zitieren.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.