Sommer in Orange

Ursula Gruber wuchs mit ihrem Bruder in einer Baghwan-Kommune auf und schrieb ihr Spielfilm-Debut darüber
Ursula Gruber
Ursula Gruber
Kinostart: 18. August 2011

Podcast abspielen:

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Autorin Ursula Gruber wuchs selbst inmitten von Sannyasins auf, den Jüngern des indischen Gurus Bhagwan Shree Rajneesh. Ihre filmische Karriere begann sie als Dokumentarfilmerin. Dann schrieb sie ihr erstes Drehbuch für einen Kinofilm, bei dem die eigene Jugend als exotische Außenseiterin Pate stand. Als Regisseur für die bayerische Heimatkomödie der besonderen Art konnte sie Marcus H. Rosenmüller gewinnen.

Ursula Grubers bewegte Jugend fand in der Nähe von München statt. Dort studierte sie auch Ethnologie und Psychologie. Während des Studiums arbeitete sie als Filmvorführerin, absolvierte Praktika beim Film und beim Fernsehen und ging als Gasthörerin zur Münchner Filmhochschule. Nach weiteren Tätigkeiten im Filmbereich realisierte sie 2002 ihren ersten Dokumentarfilm für den Bayerischen Rundfunk: "Oben scheint die Sonne" (über den Alltag von U-Bahnfahrern). Nach ihrem ersten erfolgreichen Versuch im Drehbuchfach hat sie bereits weitere Projekte geschrieben, die kurz vor der Realisierung stehen. 

 

Zur Homepage des Films

[ 14. Aug 2011 ]

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Sie dürfen andere Beitrage mit [quote] Tags Zitieren.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.