Joachim Dollhopf / Evi Goldbrunner

DramaQueen

Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf

Die neue Software "DramaQueen" wurde speziell für Drehbuchautoren und für die Stoffentwicklung konzipiert. Sie bietet außer einem komfortablen Schreibprogramm auch die Möglichkeit, den gesamten Prozess der Stoffentwicklung zusammenhängend zu organisieren.

Verena Weese

Drehbuchaufstellung

Verena Weese

Schon seit mehr als zehn Jahren wird die Drehbuchaufstellung für die Stoffentwicklung bei Film- und Fernsehprojekten genutzt. Stichwort Drehbuch wirft einen Blick auf die Methode und spricht mit Verena Weese, eine der renommierten deutschen Coaches, die mit diesem Konzept arbeitet. Sie gründete 2002 die Firma StoryDocs, die in Berlin systematische Dramaturgie und Coaching anbietet.

Rodica Döhnert

Das Adlon. Eine Familiensaga

Rodica Döhnert
Sendung ab 6. 1. 2013, ZDF

Das legendäre Hotel Adlon neben dem Brandenburger Tor in Berlin bildet den Rahmen für den historischen Event-Dreiteiler des ZDF. Autorin Rodica Döhnert stellt der historischen Gründerdynastie eine weitere, fiktive Familie zur Seite. Sie erzählt deren dramatische Schicksale in einem großen Bogen über vier Generationen und rund neunzig Jahre deutscher Geschichte hinweg.

[ 3. Jan 2013 ]
Verband für Film- und Fernsehdramaturgie

Beim Schreiben ans Publikum denken!

Panel Filmstoffentwicklung 2012

Filme werden fürs Publikum gemacht. Doch was passiert, wenn man beim Schreiben bereits ans Publikum denkt und die Drehbuchentwicklung am Markt ausrichtet? Welchen Einfluss nehmen Verleiher auf die Stoffentwicklung?

[ 10. Dez 2012 ]
Verband für Film- und Fernsehdramaturgie

Innovatives Erzählen in der modernen TV-Serie

Panel Filmstoffentwicklung 2012

Ungewöhnliche Serien mit romanhaften Strukturen und mehrdimensionalen Figuren wie "Breaking Bad", "The Walking Dead", "Weissensee" oder "Der Tatortreiniger" erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Zur selben Zeit fällt es vermeintlich konventionellen Serien schwer, ihr Publikum zu finden - vor allem unter jüngeren Zuschauern.

Kristin Derfler

Sujet und Recherche

Kristin Derfler

Kristin Derfler schrieb mit "Es ist nicht vorbei" einen sehr emotionalen und gleichzeitig politischen Film über die Nachwirkungen der Haft im DDR-Frauenzuchthaus Hoheneck (mit Co-Autor Clemens Murath.) Wir sprechen mit der Autorin darüber, wie sie ihre Themen sucht, und über den Prozess von der Recherche zur fiktionalen Geschichte.

Erszébet Rácz

Für Elise

Erszébet Rácz
Kinostart: 11. 10. 2012

"Für Elise", das am häufigsten gespielte Klavierübungsstück von Ludwig van Beethoven, enthält für die 15jährige Elise in Jena ihr ganzes Glück: die Freude an der Musik, am Leben und an der Liebe.

Bernd Lange

Bernd Lange

Was bleibt
6.9.2012

"Was bleibt" ist der neue Film von Bernd Lange und Hans-Christian Schmid. Es ist eine Familiengeschichte angesiedelt in der deutschen Wirklichkeit. Marko kommt dem Wunsch seiner Mutter Gitte nach und besucht sie und seinen Vater. Er rechnet mit einem entspannten Wochenende im Kreise der Familie, doch diese Hoffnung erlischt bereits kurz nach der Ankunft.

[ 4. Sep 2012 ]
Hauptstadtrevier

"Hauptstadtrevier" in der Reihe "Heiter bis tödlich"

Andy Cremer
November 2012

In der ARD-Vorabendreihe "Heiter bis tödlich" wird ab November die neue Serie "Hauptstadtrevier" ausgestrahlt. Wir haben in die Werkstatt geschaut und mit Andy Cremer, einem der Erfinder und Autoren, gesprochen.

Simon Mirren

Simon Mirren

Das amerikanische Seriengeschäft

Simon Mirren ist britischer TV-Autor und Produzent. Er begann seine Karriere mit dem Schreiben für britische Serien wie "Casualty", "Spooks" und "Waking the Dead". Anschließend ging er in die USA. Dort schrieb und produzierte er für die amerikanische Serien "Without a Trace" und "Third Watch". Anschliessend wurde er Produzent und Autor für "Criminal Minds".