Fernsehen ist tot

Ausblick auf Film und Fernsehen im Jahr 2020

Oliver Schütte und Frank Zeller diskutieren über den Ausblick auf Film und Fernsehen in den kommenden Jahren. Ausgangspunkt ist das Essay „Fernsehen ist tot - Es lebe das Geschichtenerzählen“, das Oliver Schütte aktuell veröffentlicht hat.

[ 15. Sep 2016 ]
John Chambers

Molly Monster

John Chambers
Kinostart: 8. September 2016

Zum ersten Mal führen wir ein Gespräch mit dem Autor eines Animationsfilms. Welche Besonderheiten sind bei diesem Format zu beachten, und welche Erfahrungen hat John Chambers bei der Arbeit gemacht?

Ted und Andrea Sieger haben sich Molly Monster und das Monster-Universum ausgedacht und im Jahr 2000 das Buch "Die kleine Monsterin schläft nicht in ihrem Bett" veröffentlicht.

Katharina Schöde

Smaragdgrün

Katharina Schöde

Nach "Rubinrot" und "Saphirblau" kommen wir zum dritten Mal (nach 2013 und 2014) mit Katharina Schöde zusammen, um über den letzten Teil ihrer Trilogie zu sprechen. Das Gespräch dreht sich um die Frage, welche Herausforderungen es für Autoren bedeutet eine Geschichte in drei Teilen zu erzählen und die Schwierigkeiten in Deutschland einen Genrefilm zu schreiben und zu produzieren.

Ente gut!

Antonia Rothe, Kathrin Milhahn

Antonia Rothe und Katrin Milhahn schrieben gemeinsam das Drehbuch zu dem Kinofilm für Kinder "Ente gut!" Sie berichten über die Entstehung der Idee, aber auch über spezielle Fördermöglichkeiten für Kinderfilme und über die Besonderheiten beim Schreiben für Kinder.

Keith Cunningham

Keith Cunningham

About Hero's Journey and Writer's Room Experience

Keith Cunningham ist Experte für Drehbuch, Storyentwicklung und die Transformationskraft des Dramas. Seit 1984 hat er Tausende von Autoren, Regisseure, Produzenten und Redakteure in Seminaren in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Brasilien und in den USA in alle Aspekten des dramatischen Erzählers geschult.

Hilde Berger

Hilde Berger

Der Blick nach Österreich

Österreich ist schon seit langer Zeit ein Filmland, das immer wieder auf sich aufmerksam macht. Mit dem Gewinn des Oscars für Stefan Ruzowitzkys "Die Fälscher" erschien es dann auch auf der internationalen Landkarte, und die Filme von Michael Haneke sind schon länger weltweit bekannt.

Gabriele Kusch

Der Kurzfilm zum Drehbuch

Gabriele Kusch

Die Autorin Gabriele Kusch hat in den Jahren 2005/6 in der Drehbuchwerkstatt München ihr Drehbuch "Springkraut" geschrieben. Auch nach langer Entwicklungszeit und nach Drehbuchförderung des Film-Fernsehfonds Bayern wollte kein Sender oder eine Kinoproduktion das Buch verfilmen. Da ihr der Stoff aber am Herzen lag, hat sie kurzerhand das Heft bzw. die Produktion selbst in die Hand genommen.

Holger Karsten Schmidt

Holger Karsten Schmidt

Über das Schreiben

Holger Karsten Schmidt gehört zu den renommiertesten Filmautoren in Deutschland und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2010 gelang ihm das Kunststück, dass er für gleich drei Filme für den Grimme-Preis nominiert war; er gewann ihn dann für «Mörder auf Amrum».

[ 20. Apr 2016 ]
Annette Hess

Ku'damm 56

Annette Hess
Dreiteiler. Sendetermine: 20./21./23. März 20:15 Uhr ZDF

Berlin, Kurfürstendamm, mitten in den Fünfziger Jahren. Eine Tanzschule im klassischen Stil soll jungen Leuten den nötigen Benimm vermitteln, um im gesellschaftlichen Leben voran zu kommen und einen viel versprechenden Partner zu ergattern. Annette Hess erzählt von einer allein erziehenden Mutter und drei Töchtern im heiratsfähigen Alter, die den Konflikt zwischen Walzer und Rock'n Roll austragen.

Benedikt Röskau

Zwei Leben. Eine Hoffnung.

Benedikt Röskau
8. März 2016, Sat1

Wenn es darum geht, reale Ereignisse für einen Film aufzubereiten, dann ist Benedikt Röskau die Adresse in Deutschland. Mit "Das Wunder von Lengede", "Contergan", "Romy", "Faktor 8 – Der Tag ist gekommen" hat er sich einen Namen gemacht. Wir haben uns darüber unterhalten, wie er zu seinen Stoffen kommt und welche Entscheidungen es zu treffen gilt.